Eröffnung Gerhard Richer - Frühe Bilder in Wiesbaden

Richter-Gerhard-Portrait-Dieter-Kreutz-1971 Gerhard Richter, Portrait Dieter Kreutz, 1971. Kunsthaus Nordrhein-Westfalen, Kornelimünster. © Gerhard Richter 2018 (06032018)

16 Mär 2018 — 17 Jun 2018

Am Donnerstagabend wird in dritter Station nach dem Kunstmuseum Bonn und dem Stedelijk Museum voor Actuele Kunst (S.M.A.K.) in Gent, Belgien im Museum Wiesbaden die Ausstellung "Gerhard Richter. Frühe Bilder" eröffnet. Neben den schon in Bonn und Gent gezeigten Werken werden speziell mit dem Haus in Wiesbaden verbundene Arbeiten diesem Ausstellungskontext zugeordnet und erlauben so nocheinmal einen neuen  Blick auf die frühe Bildwelt des inzwischen sechundachzigjährigen Richter. In den neunzenhundersechziger- und siebziger Jahren gab es einen Anteil an konkreten Motiven, deren Ursprung oft in Zeitungen zu finden war. Diese Form der Bearbeitung des kollektiven Bildgedächtnisses, dass sich damals noch aus Druckerzeugnissen speiste, erscheint heute typisch. Das aber hat damit zu tun, dass Richter eben diesem Bildgedächnis zu künstlerischem Audruck verholfen hat.

Interessant an dieser Ausstellung ist, dass man den künstlerischen Weg Richters nachzuvollziehen kann. Denn vieles hat sich geändert und vieles nicht. Wenn im Juni in Potsdam im Museum Barberini unter dem Titel "Abstaktion" die zweite wichtige Richter-Ausstellung in Deutschland stattfindet, dann kann man dort sehen, wohin ihn der Weg geführt hat.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.